klickleute Online-Marketing | 25. Juli 2019

Mehr Anrufe, Ladenbesuche und Umsatz durch Lokale Suchnetzwerk-Anzeigen und Local Campaign Ads (Local SEA)

Spannendes Thema? Lust auf weitere Informationen?

Nicht jedes Unternehmen kann bzw. möchte seine Waren über einen eigenen Online-Shop verkaufen. Vor allem dann, wenn Produkte stationär begutachtet, ausprobiert oder vor Ort konsumiert werden. Dennoch ist ein Restaurant ohne Lieferdienst darauf angewiesen, von potenziellen Besuchern innerhalb seines Einzugsgebiets im Internet gefunden zu werden. Zum Beispiel bei Suchanfragen mit Keywords wie “Pizzeria Heidelberg” oder “Sushi Mannheim”. Nur wer hier ganz oben in den SERPs (Search Engine Result Pages) mit dabei ist und sein Business ansprechend präsentiert, hat gute Chancen, dass Menschen neugierig werden anschließend vorbeikommen. Laut einer Studie besuchen mehr als 50 % aller Kunden, die eine relevante Suche auf ihrem Smartphone durchführen, innerhalb eines Tages ein Ladengeschäft. Bei Desktop-Nutzern sind es immerhin noch 34 %. Im Geschäft selbst nutzen wir verstärkt Mobiltelefone als “digitale Kaufberater“, um sicherzustellen, dass Preis und weitere Merkmale wie Qualität stimmen. 

Das Sportgeschäft um die Ecke könnte seine Fitness-Geräte wiederum offline als auch online anbieten. Expansion, ohne einen weiteren Store mit hohen Kosten eröffnen und betreiben zu müssen, klingt attraktiv. Doch auch wenn der Distributionskanal E-Commerce als Zusatz-Geschäft häufig lukrativ erscheint, schätzen Kunden nach wie vor die fachmännische Beratung vor Ort und möchten Produkte anfassen bzw. testen. Gerade dann, wenn es sich um kostenintensivere Anschaffungen handelt, die über Konsumgüter des täglichen Bedarfs hinausgehen. 

Google Ads bietet unterschiedliche Werbe-Möglichkeiten, die sowohl von großen Marken als auch kleineren Betrieben eingesetzt werden können. Betrachten wir einmal anhand der folgenden zwei Use Cases, wie dies funktioniert und was dabei zu beachten ist.  

1. Lokale Suchnetzwerk-Anzeigen am Beispiel eines Friseursalons

Einen Friseurladen in der beliebtesten Einkaufspassage einer Metropole zu betreiben, schlägt sich in der Regel spürbar auf den Mietpreis nieder. Doch auch ohne solch einen zentralen Standort, der Laufkundschaft verspricht, kann das Unternehmen erfolgreich auf Kundenfang gehen. Zumal die häufig überteuerte Miete entfällt. Local Search Ads von Google bieten eine hervorragende Möglichkeit, mit schmalem Marketing-Budget regional auf allen gängigen Endgeräten wie Smartphones zielgenau zu werben und Traffic für das Google My Business Profil zu generieren. Da sich die Nutzer im Augenblick der Suche aufgrund der lokalen Anzeigen-Ausrichtung in der Nähe befinden, können diese unmittelbar zum Besuch des Salons aufgefordert werden. Zum Beispiel über Local Ad Buttons wie “Anrufen” oder “Routenplaner”. Die hinterlegten Daten wie Adresse oder Telefonnummer stammen dabei aus dem verknüpften My Business Profil. Ein Hinweis: Anruferweiterungen können derzeit nicht verwendet werden, wenn man Lokale Suchnetzwerk-Anzeigen einsetzt.

Wo Lokale Suchanzeigen erscheinen können:

  • Auf google.de (Google-Suche)
  • In den Google Maps (Karten)​

Voraussetzungen:

  • Vorhandener Google My Business Account
  • Dieser muss mit dem Google Ads Konto des Werbetreibenden verknüpft sein
  • Standorterweiterungen müssen eingerichtet werden
  • Einsatz von geografischer Ausrichtung und standortabhängigen Geboten
  • Optimierung des eingesetzten Keyword-Sets auf lokale Suchanfragen, z. B. "friseursalon berlin mitte" anstatt nur "friseursalon finden"

Kosten (Für die folgenden Aktion fallen die regulären CPCs – Cost-per-Click – an):

  • Klicks auf Standortdetails
  • Klicks auf Routen
  • Klicks auf Click-to-Call-Schaltflächen (Mobilgeräte)
  • Website-Klicks

2. Lokale Kampagnen am Beispiel einer Möbelhaus-Kette

Neben der oben beschriebenen Positionierung von Anzeigen im lokalen Raum bietet Google Ads sogar einen eigenen Kampagnen-Typ namens Local Campaign Ads. Dieser ist vor allem für größere Werbetreibende geeignet, die Filialen an mehreren Standorten betreiben und ein hohes Aufkommen an physischen Besuchern aufweisen. Spannend ist ebenfalls die Möglichkeit, Ladenbesuche als Conversion-Aktion zu tracken und ihnen einen Wert zuzuweisen. Ähnlich wie bei einem Sale im Onlineshop. So lassen sich die Erfolge lokaler Kampagnen optimal messen und der ROI (Return on Invest) besser abbilden.

Voraussetzungen:

  • Es müssen bereits Ladenbesuche erfasst werden
  • Vorgaben für Conversions in Form von Ladenbesuchen müssen erfüllt sein (Minimum aktuell: Mind. 15 Store Visits in den letzten 30 Tagen)
  • Google My Business Verknüpfung oder Auswahl der Affiliate-Standorte (Spezieller Anzeigenerweiterungs-Typ)

Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, wird bei der Kampagnenerstellung in der Google Ads Oberfläche auch die Option “Lokale Kampagne” angezeigt.

Wo Ads aus Lokalen Kampagnen erscheinen können und wie die Anzeigenschaltung ausgelöst wird:

  • Google Maps
  • Wenn Kunden nach ähnlichen Standorten suchen
  • Innerhalb des Zielgebietes der lokalen Kampagne Google Maps erkunden
  • In lokalen Ergebnissen der Suche
  • Wenn User nach Begriffen recherchieren, zu zum Unternehmen/Standort des Werbetreibenden passt
  • Als TrueView-Anzeige auf YouTube
  • In Apps und auf Partner-Webseiten im Google Displaynetzwerk

Natürlich lässt sich auch ohne ein aktives My Business Profil mittels regulärer Text-Anzeigen “local awareness” schaffen. Dies kann über die Integration von Städtenamen in den Anzeigentext und/oder eine bewusste Einschränkung des Zielorts, an dem die Ads ausgespielt werden sollen, erfolgen. Dadurch werden diese für den User relevanter und wirken weniger anonym. Auch Gebotsanpassungen für Mobilgeräte können in Kombination mit den vorher genannten Stellschrauben vorteilhaft sein und die Klickrate (CTR – Click-Through-Rate) erhöhen.

Herrscht im Betrieb vor Ort einmal Flaute, lassen sich ergänzend zeitlich limitierte Countdown-Ads schalten (“25% Rabatt für einen Haarschnitt bis 16 Uhr. Das Angebot ist noch 3 Stunden gültig”). Durch die Countdown-Funktion aktualisiert sich die Anzeige selbstständig und zählt dynamisch runter. Der Inhaber kann sich auf seinen Job konzentrieren, ohne auf diese spannende Echtzeit-Funktion verzichten zu müssen.

Fazit

Google Ads bietet hervorragende Bordmittel für Unternehmen jeder Größe, um lokal für Aufmerksamkeit zu sorgen, Kunden ins Geschäft zu führen und dadurch Umsatz zu generieren. Durch die Fokussierung auf die nähere Umgebung wird die Relevanz der Anzeigen erhöht, Streuverlust minimiert und Klickbudget geschont. So lassen sich auch schon mit wenigen Euro/Tag messbare Erfolge erzielen.

von York Kolb

Head of Online-Marketing der klickleute

Wir sind die richtige Agentur für dein Projekt.